Gasaustritt in Deinste sowie Brandmeldeanlage in Fredenbeck

Es war ein Donnerstagabend als die Kameradinnen und Kameraden zu einem nicht alltäglichen Einsatz gerufen wurden. Es ging nach Dienste zu einen vermeintlichen Gasaustritt in einem Wohnhaus,wo die Kameraden und Kameradinnen die Ortswehr Dienste mit Atemschutzgeräteträgern (PA) und dem Gasspürgerät unterstützten. Die Gaskonzentration im Gebaeude wurde als harmlos eingestuft.

Nicht ganz 24 Stunden Später kam der nächste Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr Wedel. Dieses mal ging es nach Fredenbeck, wo in einer Asylunterkunft die Brandmeldezentrale (BMZ) ausgelöst hatte. Nach Überprüfung zusammen mit der Ortswehr Fredenbeck konnte Entwarnung gegeben werden.

 

 

 

 

 

Übung Bahnunfall in Fredenbeck „Am Steinkamp“

Am Freitagabend gegen 18:18 Uhr kam es auf der Bahnstrecke Stade – Hesedorf in der Ortschaft Fredenbeck zu einem schweren Verkehrsunfall.

Ein Triebwagen der EVB war auf

dem Weg nach Hesedorf und stieß in Fredenbeck mit einem, auf dem Bahnübergang befindlichen, Pkw zusammen und riss diesen einige hundert Meter mit. Bei dem Aufprall wurden einige Fahrgäste leicht bis schwer verletzt und mussten von mehreren

Feuerwehrleuten befreit und betreut, sowie zur Verletztensammelstelle gebracht werden. Die verletzten Personen aus dem Pkw mussten mit schwerem Rettungsgerät aus dem Wagen gerettet werden.

Es wurden zur Unterstützung die freiwilligen Feuerwehren Wedel, Kutenholz, Mulsum,

Schwinge, Deinste, Helmste und Wiepenkathen arlamiert, sowie der Rettungsdienst, der ELW 2 aus der Leitstelle und die freiwilligen Feuerwehren Dollern und Horneburg als Bahnerdungstrupp.

 

 

 

Weitere Bilder findet man hier.

Hilfeleistung nach Unwetter auf der K50

Am 02.07.2016 um 19:46 Uhr wurden wir von der Leitstelle zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert. In den frühen Abendstunden zog ein schweres Gewitter mit Starkregen und Hagel durch die Samtgemeinde. Dadurch wurden viele Bäume entwurzelt, Gräben überflutet und Äste aus Baumkronen gebrochen. Auf der K 50 zwischen Wedel und Frankenmoor waren mehrere Bäume und große Äste auf die Fahrbahn gestürzt. Die Feuerwehr Wedel rückte mit 15 Einsatzkräften aus, um diese zu beseitigen. Auf der Anfahrt zur Einsatzstelle wurde bereits ein zweiter Einsatz über Funk mitgeteilt. Nach Begutachtung des Brandmeisters war dieser eher eine Aufgabe der Straßenmeisterei, da keine Gefahr für die Autofahrer bestand. An der anderen Einsatzstelle wurde die Fahrbahn gesperrt und die Harsefelder Drehleiter zur Unterstützung gerufen, um die Baumkronen auszusägen und weitere Bäume zu überprüfen. Nach der Beseitigung und Absprache mit der Polizei wurde die Straße wieder freigegeben. Die Straßenmeisterei kümmerte sich in den folgenden Tagen um beide Einsatzstellen.

 

Sicherheit bei der 46. ADAC Rallye Stade

Der ADAC Motorsport Club Stade veranstaltete seine 46. Rallye in den

Orten Schwinge, Elm, Kaken und Blumenthal.

46 Rallye Teilnehmer machten sich nach und nach vom Bauerlebnishaus J.

Lindemann GmbH & Co. KG. in Stade auf den Weg zu den

Wertungsprüfungen, nach Schwinge, Elm, Kaken und zuletzt nach

Blumenthal, Alle Prüfungen mussten doppelt gefahren werden.

Mit aufheulenden Motoren und strahlenden Sonnenschein rasten die

Fahrzeuge durch Dörfer, Feldmark und Wiesenlandschaften. Einige

Straßen mussten in den Orten während der Rallye für den

Durchgangsverkehr gesperrt werden.

Viele Zuschauer machten sich an einem so schönen Sonnentag auf den

Weg zu den Zuschauerpunkten um die Rallye zu verfolgen.

Sicherheit auf und neben der Rallye-Strecke war höchstes Gebot.

Für die Sicherheit von

Zuschauern und Fahrern in den Orten

Blumenthal und Kaken sorgten Ehrenamtliche Helfer des DRK

Kreisverbands Stade, Bereitschaft Drochtersen und Stade und des

THW Ortsverbands Kutenholz, unterstützt von Helfern aus dem THW

Ortsverband Buxtehude und drei Kameraden Robin Poppe, Sören

Reese und Mario Leinz der Freiwilligen Feuerwehr Wedel.

Zum Abschluss ging es für die Rallye Teams zum Ausgangspunkt in Stade

zurück.

 

Ausbildung mit Rettungsgeräten beim THW Kut

Mit den hydraulischen Rettungsgeräten Schere und Spreizer werden verschüttete oder eingeklemmte Personen befreit. Der richtige Einsatz muss gelernt sein. Zusammen mit den drei Kameraden Robin Poppe, Sören Reese und Mario Leinz der Freiwilligen Feuerwehr Wedel machte der THW Ortsverband Kutenholz eine Ausbildung, Retten eingeklemmter Personen aus einem Unfallfahrzeug. Die Ausbildung wurde geleitet von Ortsbrandmeister Danny Waltersdorf der Freiwilligen Feuerwehr Kutenholz.

Nachlese SG Jahreshauptversammlung

Auf der Samtgemeinde Jahreshauptversammlung am 11. März 2016 gab es viele Berichte und Informationen sowie Ehrungen und Beförderungen.
Für 25 Jahre Ehrenamt in der Freiwilligen Feuerwehr Wedel bekam Erwin Lütjen das
Ehrenabzeichen in Silber. Auch für 40 und 50 Jahre Ehrenamt in der Freiwilligen Feuerwehr bekamen Kameraden aus der Samtgemeinde eine Ehrung.
 
Das Ehrenabzeichen für 60 Jahre ehrenamtlichen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr erhielten zwei Kameraden aus Schwinge, sieben Kameraden aus Fredenbeck und ein Kamerad aus Aspe.
 
Auch Beförderungen gab es an diesem Abend viele, eine davon ging an
Andreas Meyer aus der Freiwilligen Feuerwehr Wedel, der zum ersten Hauptlöschmeister befördert wurde.

Nachlese Jahreshauptversammlung

Am 26. Februar 2016 fand die Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus in Wedel statt. Die Kameraden die zur Wahl standen wurden einstimmig von allen Kameradinnen und Kameraden wiedergewählt. Außerdem wurde ein 2.stellvertretender Gruppenführer gewählt.
Es kam der Vorschlag, dass Sören Reese dieser Aufgabe gewachsen ist, der von den
Kameradinnen und Kameraden einstimmig gewählt wurde.
 
Auch in diesem Jahr gab es wieder Beförderungen und Ernennungen. Es wurden Sascha Wohlers und Sören Reese zum Oberfeuerwehrmann befördert.
Die Kameradinnen Imke Heitmann und Joline Leinz sowie der Kamerad Robin Poppe wurden zur Feuerwehrfrau/ zum Feuerwehrmann ernannt.
Des Weiteren bekamen vier Kameraden Ihre Urkunde zum Fahrsicherheitstraining vom Brandmeister überreicht.
 
Die Jahreshauptversammlung war auch gleichzeitig die Gründungsversammlung des
Fördervereins Freiwillige Feuerwehr Wedel e.V.
In den Vorstand wurden folgende Kameradinnen und Kameraden gewählt:
1. Vorsitzende                                 2. Vorsitzender
    Theresa Kahlich                              Detlef Barschke
 
Kassenwart                                         Schriftwart
Heinz-Dieter Heitmann                       Sascha Wohlers
 
 

 

 

Freiwillige Freuerwehr Wedel

Gerätehaus

Am Schießstand 11

21717 Fredenbeck - Wedel

Rufen Sie einfach an unter

Brandmeister Herr Pfeiffer

04149 1563

(info@ff-wedel.de)

 

feuerwehr-0025.gif von 123gif.de
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Freiwillige Feuerwehr Wedel
Diese Webseite wurde am 10. April 2018 Aktualisiert